top
logo


Start
PDF Drucken E-Mail

 

 Logo Naturpfad e.V.

 

 

Tätigkeitsbericht

 

2017

 

 

 

 

Autorin:

Tanja König, 1. Vorsitzende

 

 

 

 

 

 

Inhalt:

Vorwort

1. Projekte des Vereins

1.1 Naturkundliche Schulprojekte und Fortbildungen

1.2 Naturpädagogische Ferienprojekte

1.3 Ehrenamtliche Tätigkeiten

2. Spenden, Förderungen und Zuschüsse

3. Projektosten: Übungsleiterpauschalen

 

 

Vorwort

 

Der Naturpfad e.V. beschäftigt keinen bezahlten Geschäftsführer. Auch alle Vereinsämter des Naturpfad e.V.s sind ehrenamtlich. Somit werden sämtliche Tätigkeiten der Vereinsverwaltung, der Projektkoordination und -organisation sowie Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit, ohne Aufwandsentschädigung erledigt.

Der Naturpfad e.V. finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge,Teilnahmegebühren, Zuschüsse und Spenden.

Die Ausgaben des Vereins bestehen aus Projektkosten (Material, Vereinshaftpflicht, Übungsleiterpauschalen der Biologen) und Kontogebühren.

 

 

1. Projekte des Vereins

 

1.1 Naturkundliche Schulprojekte und Fortbildungen

 

2017 wurden insgesamt 18 naturkundliche Schulprojekttage und Exkursionen durchgeführt.

Kooperationspartner der naturkundlichen Schulprojekte waren folgende Schulen und Kindergärten:

  • Schule am Pfaffenberg in Nieder Ramstadt

  • Traisaer Schule

  • Eicheschule in Ober Ramstadt

  • Kinderkrippe Dreikäsehoch e.V. in Darmstadt

Geleitet wurden die naturkundlichen Schulprojekte von den Biologen Bernd Fischer und Tanja König.

Die naturkundlichen Exkursionen und Unterrichtsgänge wurden durch Mittel des Naturpfad e.V.s, über den Förderverein der Schule am Pfaffenberg und durch die Kinderkrippe Dreikäsehoch e.V. finanziert.

An Kosten für die naturkundlichen Schulprojekte fallen vorwiegend die Übungsleiterpauschalen der Biologen für die Durchführung der Veranstaltungen an. Neben den Übungsleiterpauschalen wird naturkundliches Projektmaterial wie Gewässerkäscher, Schüsseln, Terrarien und Planen vom Naturpfad e.V. finanziert.

Mit Ausnahme der Durchführung der naturkundlichen Schulprojekte werden alle im Rahmen der Schulprojekte anfallenden Tätigkeiten wie Projektorganisation und -koordination sowie Planung und Vorbereitung des Themas, der Route und des Ablaufs sowie die Zusammenstellung und Anfertigung des naturkundlichen Lernmaterials komplett ehrenamtlich erledigt und privat finanziert.

 

Folgende naturkundlichen Schulprojekte wurden 2017 durchgeführt:

Biologie, Erkennung und Schutz unserer einheimischen Amphibien
Schule am Pfaffenberg, Ort: Trautheimer Wald, Kirchbergteich
  • 14.03.17, 15.03.17 und 17.03.17
Biologie, Erkennung und Schutz unserer einheimischen Amphibien
Eicheschule Ober-Ramstadt, Ort: Wembacher Teiche
  • 28.03.17 und 29.03.17
Lebensraum Schulgarten
Schule am Pfaffenberg, Ort: Schulgarten Schule am Pfaffenberg
  • 30.03.17

Lebensraum Wald 
Schule am Pfaffenberg, Ort: Trautheimer Wald 
  • 30.05.17
Naturschutz im Schulgarten
Schule am Pfaffenberg, Ort: Schulgarten Schule am Pfaffenberg
  • 6.06.17
Lebensraum Gewässer 
Schule am Pfaffenberg, Ort: Modau und Waschenbach
  • 7.06.17, 8.06.17 und 9.06.17
Lebensraum Wiese
Traisaer Schule, Ort: Magerwiese am Steinbruch
  • 12.06.17
Lebensraum Wiese
Schule am Pfaffenberg, Ort: Magerwiese am Steinbruch
  • 13.06.17 und 14.06.17
Naturkundliche Fortbildung: Herbst im Darmstädter Wald
Dreikäsehoch e.V. Darmstadt, Ort: Darmstädter Wald
  • 23.10.2017
Herbst als Vorbereitung der Tiere und Pflanzen auf den Winter
Schule am Pfaffenberg, Ort: Trautheimer Wald 
  • 27.10.17, 1.11.17 und 2.11.17

 

 

1.2 Naturpädagogische Ferienprojekte

 

Wie in den vergangenen Jahren wurden auch 2017 insgesamt neun naturpädagogische Ferienprojektwochen für Sechs bis Zwölfjährige in Seeheim, in Traisa und in Immenstadt im Oberallgäu durchgeführt. An den drei Veranstaltungsorten bestehen für die Bewerbungen und Raumnutzungen Kooperationen mit folgenden Schulen, bzw. Einrichtungen:

 

  • Seeheim:

Tannenbergschule

  • Traisa:

Traisaer Schule und Förderverein Kinder und Jugend Traisa e.V.

  • Immenstadt:

Königseggschule, BUND Naturschutz Naturerlebniszentrum Allgäu, Tourist-Info AlpSeeHaus

 

Für das Vertrauen und die bewährte Zusammenarbeit möchte sich der Naturpfad e.V. nochmals ausdrücklich bedanken!

 

Die Ferienprojektwochen fanden in den Oster-, Sommer- und Herbstferien statt. Alle Projektwochen wurden vom Naturpfad e.V. getragen. Die naturpädagogischen Ferienprojekte werden vorwiegend über Teilnahmegebühren finanziert. Die Kosten, die nicht über die Teilnahmegebühren abgedeckt werden, werden über Vereinsmitgliedsbeiträge, Zuschüsse und Spenden ausgeglichen.

An Kosten für die naturpädagogischen Ferienprojekte fallen hauptsächlich die Übungsleiterpauschalen der Biologen für die Durchführung der Ferienprojekte an. Neben den Übungsleiterpauschalen wird naturkundliches Projektmaterial wie Gewässerkäscher, Schüsseln, Terrarien und Planen vom Naturpfad e.V. finanziert.

Mit Ausnahme der Durchführung der naturpädagogischen Ferienprojekte werden alle im Rahmen der Ferienprojekte anfallenden Tätigkeiten wie Projektorganisation und -koordination, Terminabstimmung, Terminveröffentlichung, Betreuung der Anmeldungen, sowie inhaltliche Planung und Vorbereitung der Projektwochen, die Zusammenstellung und Anfertigung des naturkundlichen Lernmaterials sowie die Projektabrechnung komplett ehrenamtlich erledigt.

 

Wie im vergangenen Jahr kooperierte der Naturpfad e.V.                                      

auch 2017 bei der Bewerbung und der Durchführung der

Ferienprojektwochen im Oberallgäu mit dem Bund Naturschutz

Naturerlebniszentrum NEZ Allgäu. 

Für die bewährte Kooperation darf sich der Naturpfad e.V.

wieder herzlich bedanken!

Wie in den vergangenen Jahren wurden die Ferienprojekte in Immenstadt

von der Stadt Immenstadt i. Allgäu finanziell unterstützt.

(siehe unter 2. Spenden, Förderungen und Zuschüsse)

                  

 

Geleitet wurden sämtliche naturpädagogische Ferienprojektwochen von den Biologen Bernd Fischer und Tanja König. In Seeheim und Traisa wurde das Naturbildungsteam teilweise von dem Biologen Nils Peter und von Moritz Mainusch unterstützt, wofür der Naturpfad e.V. sich nochmal bedanken darf.

Bei der Durchführung der Ferienprogramme in Immenstadt wurde der Naturpfad an einigen Tagen von Sarina Thiel unterstützt. Hierfür möchte sich der Naturpfad e.V. nochmals ausdrücklich bedanken!

 

Insgesamt nahmen 202 Kinder an den neun Projektwochen teil.

Folgende naturpädagogische Projektwochen wurden 2017 durchgeführt:

 

  • Ostern: Seeheim 3.04. - 7.04.2017

  • Ostern: Traisa 10.04. - 13.04.2017

  • Sommer: Seeheim 17.07. - 21.07.2017

  • Sommer: Traisa 24.07. - 28.07.2017

  • Sommer: Traisa 31.07. - 4.08.2017

  • Sommer: Immenstadt AlpSeeHaus 14. und 16.08. - 18.08.2017

  • Sommer: Immenstadt Königsegg 21.08. - 25.08.2017

  • Herbst: Seeheim 9.10. - 13.10.17

  • Herbst: Traisa 16.10. - 20.10.17

 

 

1.3 Ehrenamtliche, unentgeldliche Tätigkeiten

Insgesamt wurden 2017 mindestens 470 Stunden von Vereinsmitgliedern und weiteren engagierten Personen ehrenamtlich, ohne Aufwandsentschädigung investiert.

Sämtliche Tätigkeiten der Vereinsverwaltung und -organistaion, wie Pflege der Homepage, Korrespondenz mit Behörden, Buchhaltung, Erstellung des Tätigkeitsberichts, Einberufung, Durchführung und

Protokollierung der Mitgliederversammlungen, werden ehrenamtlich, ohne Aufwandsentschädigung erledigt.

 

Auch alle Tätigkeiten der Projektorganisation, -koordination, -planung, -ausarbeitung und -abrechnung sowohl für die naturkundlichen Schulprojekte als auch für die naturpädagogischen Ferienprojekte, werden ehrenamtlich, ohne Aufwandsentschädigung erledigt.

Der Bürobedarf des Naturpfad e.V. sowie Teile des naturkundlichen Lernmaterials werden aus Privatmitteln des Vorstands finanziert.

 

Zudem werden die Kosten der Homepage privat vom Vorstand getragen.

  

 

2. Spenden, Förderungen und Zuschüsse

 

2017 finanzierte der Förderverein der Schule am Pfaffenberg elf naturkundliche Schulprojekttage für Klassen der Schule am Pfaffenberg. Hierfür darf sich der Naturpfad e.V. sich nochmals herzlich bedanken.

 

Die naturpädagogischen Ferienprojekte in Immenstadt wurden,

wie in den vergangenen Jahren, von der Stadt Immenstadt i. Allgäu

mit 2 x 400 € finanziell unterstützt.

Für die zuverlässigen Zuschüsse möchte sich der Naturpfad e.V.

ausdrücklich bei der Stadt Immenstadt bedanken!

 

Wie in den vergangenen Jahren wurden die Ferienprogramme durch den Förderverein Kinder und Jugend Traisa e.V. finanziell unterstützt. Pro teilnehmendem Fördervereinsmitglied wurde die Teilnahmegebühr durch 10 € bezuschusst, wofür sich der Naturpfad e.V. nochmals bedanken darf.

 

Nach einem Spendenaufruf bezüglich der Finanzierung der Ferienprojekte in Seeheim und Traisa wurden von den Teilnehmerfamilien Spenden über insgesant 675 € überwiesen. Hierfür nochmal ein ganz ausdrückliches Dankeschön an die Eltern!

 

Außerdem darf sich der Verein bei der SteuerberatungsgesellschaftmbH Clemens Krane aus Roßdorf bedanken, die den Naturpfad e.V. ebenfalls mit mit einer Spende unterstützte.

 

Ganz besonders bedanken darf sich der Naturpfad e.V. bei den Vereinsmitgliedern Helga Volkmann und Peter Karl, die den Verein auch dieses Jahr mit ihren Spenden unterstützten. Vielen lieben Dank!!!

 

Auch bei den anderen Mitgliedern möchte sich der Naturpfad e.V. herzlich für die Mitgliedschaft bedanken!

 

 

 

3. Projektkosten: Übungsleiterpauschalen

 

Die naturkundlichen Schulprojekte und die naturpädagogischen Ferienprojekte wurden jeweils von zwei bis drei Biologen betreut. Die Übungsleiterpauschalen beziehen sich jeweils ausschließlich auf die durchgeführten Ferienprojekt- oder Schulprojektstunden.

 

Für die Durchführung der 18 naturkundlichen Schulprojekte und Fortbildungen wurden 2017 insgesamt 3700 € in Rechnung gestellt. 11 Projekte wurden mit 2200 € durch den Förderverein der Schule am Pfaffenberg finanziert und 7 Projekte durch den Naturpfad e.V mit 1300 €. Die Mittel des Naturpfad e.V. für die Finanzierung der Schulprojekte und Fortbildungen bestehen aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Die Kinderkrippe Dreikäsehoch e.V. finanzierte 200 € ihrer naturkundlichen Fortbildung.

 

Die naturpädagogischen Ferienprojekte konnten 2017 vollständig durch Teilnahmegebühren und projektbezogene Zuschüsse finanziert werden. Für die Durchführung der Ferienprojekte wurden insgesamt 13162,50 € in Rechnung gestellt, 13510 € wurden in Form von Teilnahmegebühren und Zuschüssen eingenommen.

 

 

 

 

bottom

Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.